Dienstag, 19. September 2017

Katze beschmiert Schilder

Bildunterschrift hinzufügen
Die Bürger des Kammersteiner Ortsteiles Poppenreuth sind empört. Alle Schilder in der kleinen Gemeinde die gerade einmal knapp 70 Einwohner ihr Eigen nennt, wurden von Unbekannten im Laufe der letzten Wochen mit neckisch grinsenden Smileys beschmiert.
Schnell war klar, dass hier nur ein Spezialist für Gesichtserkennung Licht ins Dunkel bringen konnte. Nachdem dieser eingeschaltet war, analysierte er sofort alle 12 Schilder. Schnell bestätigte sich der Verdacht der Ermittler - hierbei handelte es sich immer um ein und dasselbe gleiche Portrait eines Mannes. Doch wer war der Unbekannte Schmierfink der sich hier auf Kosten der Gesellschaft austobte? Da alle Spuren ins Leere führten, fertigten die Ermittler mit Hilfe des Spezialisten ein Phantombild an um somit erneut eine Fährte aufnehmen zu können. 

Noch während der Ermittlungen erhielten die Beamten plötzlich einen Anruf der alles veränderte. Brunhilde K. (69 j.) hatte durch Zufall in einem ihrer Fotoalben ein Bild von einer alten Feier entdeckt. Auf diesem war ganz klar ersichtlich, dass es sich um den portraitierten Mann handelte. Auch der Spezialist für Gesichtserkennung bestätigte das der selbe starre Blick und das breite Grinsen absolut identisch mit den beschmierten Schildern waren.
Schnell wurde der Mann ausfindig gemacht und noch bevor dieser an einem klärenden Gespräch teilnehmen konnte, trafen die Beamten direkt vor seinem Haus auf dessen vierjährige Katze Rosemarie. Diese war gerade dabei ein weiteres Schild mit dem Gesicht Ihres Dosenöffners zu beschmieren und wurde so auf frischer Tat ertappt.

Dieses Foto von der kleinen Rosemarie wurde noch am Tatort aufgenommen.
Auf die Frage, warum sie diese grauenvolle Sachbeschädigung begangen hatte antwortete sie nur: "Ich bin Künstlerin! Ich musste das tun! Kunst ist mein Leben und mein Leben ist Kunst!"
Der von den Behörden als simple Sachbeschädigung abgestempelte Fall wirft allerdings erneut Fragen auf.
"Scheint das natürliche Gleichgewicht zu kippen?"
"Kommt sowas wirklich von sowas?"
Spezialisten und Weltuntergangsbeschwörer sind sich sicher, diese Tat war kein Zufall. Natürlich handle es sich hier um eine Katze die einfach nur ihren Drang nach Kunst ausleben wollte bzw. musste. Allerdings gibt es hier auch noch einen viel tieferen Sinn. Katzen haben bereits (so wie man es in diesem Buch hier nachlesen kann) vor vielen Jahren die Weltherrschaft an sich gerissen. Menschen werden schon lange als Personal oder Dosenöffner angestellt. Doch möchte die junge Künstlerin nicht nur nehmen sondern auch geben. Ihr Dosenöffner war ihr so vertraut und ans Herz gewachsen das sie ihn zum Mittelpunkt ihrer Kunst machte. Doch war dies auch das erste Mal das eine Katze so etwas in der Öffentlichkeit vollbracht hatte. Bis jetzt war niemanden klar, dass Katzen auch Spraydosen bedienen geschweige denn damit solch fotorealistische Portraits zaubern können.
Nun müsste es auch dem letzten Skeptiker klar sein: Eine Revolution ist in vollem Gange und die Katzen werden auch in Zukunft die Grenzen ihrer Reviere immer weiter ausdehnen.
Foto 1: FrauSchütze; Foto 2: Álvaro Paricio; Foto 3:Mohamed El Kady

Keine Kommentare: