Dienstag, 14. November 2017

Erste Minusgrade in Deutschland - Katzenzunge friert an Nase fest

Brrr ist das kalt! Gestern Nacht erreichten uns die ersten Minusgrade. Doch neben dem alltäglichen Scheibenkratzen birgt diese Jahreszeit noch ganz andere, dem Volksmund eher unbekanntere Gefahren. Gerade Freigänger-Katzen sind von diesem Problem des Öfteren betroffen und so waren wir heute Morgen nicht gerade überrascht, als uns folgende Horror Nachricht erreichte: In Wuppertal wurde ein achtjähriger Kater namens Phio mit einer an der Nase festgefrorenen Zunge in die Intensivstation der örtlichen Tierklinik eingeliefert. Eines unser Topjournalistenteams war natürlich direkt vor Ort und schaffte es den kleinen armen Kater noch vor seiner Operation zu einem Interview zu gewinnen. „Wiffen fie if häpfte niemalf gedachft daf aufgerefnet mir foetwaf paffiert! Diefe befiffenen Minufgrade haben mif wirklif überraft. If wünfe all meinen Pfreunden daf Allerbefte und hopfe daf denen fo etwaf nichtf paffiert…“ erklärte uns Phio, der nur mit Mühe mit seiner noch immer festgefrorenen Zunge sprechen konnte. Die anschließende 9-Stündige Operation war übrigens überaus erfolgreich und wir freuen uns sehr darüber, dass der Kleine ohne bleibende Schäden nochmals mit dem Schrecken davongekommen ist. Dieser Fall zeigt ganz klar, was die Kälte alles anrichten kann - Obacht ist angesagt!
Foto: woodsilver


Keine Kommentare: