Montag, 4. Dezember 2017

Schuppenkrankheit breitet sich weiter aus

Gerade bei schwarzen Katzen sieht man es sehr stark
Der Winter ist nun endlich auch in Deutschland eingekehrt und mit ihm eine fiese Schuppenkrankheit namens nivalis floccus schoppus. Diese hartnäckige Schuppenkrankheit tritt gerade bei Katzen mit schwarzem oder dunklen Fell besonders zum Vorschein. Katzen mit weißem oder sehr hellem Fell sind von dieser Krankheit scheinbar nicht betroffen. Forschungen haben ergeben, dass diese Schuppenkrankheit außerdem nur bei Katzen auftritt, die Freigänger sind. Hauskatzen die keinen Zugang zum Garten und das umliegende Gelände haben, blieben bis jetzt ebenfalls von den weißen Schuppen verschont. Scheinbar ist diese Schuppenkrankheit für die betroffenen Tiere keinesfalls schmerzhaft, doch wurde berichtet, dass sich befallene Fellpartien ungewöhnlich kalt anfühlen. Normalerweise treten Schuppen gerne dann auf, wenn die Haut zum Beispiel durch Heizungswärme ausgetrocknet wird. Ein bekanntes und gleichzeitig simples Hausmittel dagegen ist Frischluft. Im Fall dieser neuen Schuppenkrankheit ist diese allerdings weniger förderlich, sondern unterstützt lediglich den Befall. Experten arbeiten derzeit schon mit Hochdruck an einem Heilmittel. Sobald dieses gefunden ist, werden wir natürlich schnellstmöglich davon berichten.
Foto: Thomas_Ritter

Keine Kommentare: