Montag, 28. Oktober 2019

Greta Thunfisch - Katze wird Klimaaktivistin

Greta Thunfisch Katze wird Klimaaktivistin
Nachdem die Klimaaktivisten-Bewegung in unserem Land von Woche zu Woche zunimmt, bekennt sich nun auch die erste Katze offiziell der Bewegung an. Beziehungsweise nicht direkt, denn eine kleine, gerade einmal 4 Monate alte Katze namens Greta Thunfisch möchte nicht einfach nur bei bestehenden Aktivistengruppen mitmachen, nein, sie möchte noch mehr verändern und hat deswegen vor ein paar Wochen einfach ihre ganz eigene Bewegung gegründet. Diese noch sehr junge Bewegung namens "Fridays for Cats" oder in Fachkreisen kurz "FfC" genannt, konnte innerhalb der ersten Wochen neben einem Mitgliederzuwachs von mehreren hundert Fellnasen nun auch erste große Erfolge verzeichnen. Eines unserer Reporterteams hat die kleine Greta Thunfisch im nordrhein-westfälischen Rommelsdorf - genauer gesagt in den tiefen Wäldern, die das ca. 400 Einwohner Dörfchen umgeben - vor Ort getroffen.
"Es ist unsere Pflicht für diesen Planeten zu kämpfen! Wie Sie wissen, regieren wir Katzen die Welt, also ist es auch unsere Pflicht für diese Welt einzustehen! Klar bin ich froh das menschliche Dosenöffner und Bedienstete der Katzen überall im Land endlich auf die Straße gehen, aber sind wir mal ehrlich - wir Katzen müssen hier ebenso mit gutem Vorbild voraus gehen!" erklärte uns Greta Thunfisch, während sie gerade eben eine der vielen Demonstrationen ihrer "Friday for Cats" Bewegung anführte. Unser Bild zeigt die junge Aktivistin auf einem gefällten Baumstumpf im Rommelsdorfer Wald, wo sie zusammen mit vielen hundert Katzen lauthals gegen die Abholzung dieses Waldes demonstrierte. Zwar liegt uns bis dato keine offizielle Aussage vor, dass dieser Wald überhaupt abgeholzt werden soll, allerdings, so findet Greta Thunfisch, sei der eine gefällte Baum ein hand- beziehungsweise pfotenfester Beweis für das bevorstehende anrücken der Baumaschinen. Während ihrer wohlverdienten Mittagspause erzählte uns die kleine tapfere Klimaaktivistin außerdem noch von einem weiteren Herzensprojekt namens "Cats for Future". Dieses Projekt soll im ersten Quartal 2020 starten und zu einer weltweiten Vereinigung von Katzen, die für den Klimaschutz kämpfen, heranwachsen.
"Wissen Sie, wir müssen noch größer denken! Der Klimaschutz darf keine globalen Grenzen kennen, denn die bestialische Umweltverschmutzung kennt diese auch nicht! Wir MÜSSEN uns weltweit vereinigen und unseren Nachkommen eine bessere Welt überlassen!" erklärte Greta Thunfisch unserem Reporterteam vor Ort, nachdem sie gerade ihr Mittagessen - eine Dose Thunfisch - zu sich genommen hatte.
Unsere Redaktion drückt der kleinen tapferen Katze auf jeden Fall die Daumen bzw. Pfoten und wünscht weiterhin viel Erfolg. Über das bald startende "Cats for Future" Projekt werden wir natürlich ebenfalls berichten.
Foto: Leuchtturm81

Keine Kommentare: