Dienstag, 19. November 2019

Neue Spezies entdeckt: Der Katzenigel

Herbstzeit ist Gartenlaub-Zeit! Die Bäume färben ihre Blätter in den herrlichsten Gelb-, Braun- und Rottönen und werfen diese nach und nach ab. Pflichtbewusste Gartenbesitzer rechen das Laub zu großen Häufen zusammen und bieten damit heimischen Tierarten wie zum Beispiel dem Igel (latein.: Erinaceidae) einen mollig warmen Unterschlupf für den Winter. Diese kleinen Lebewesen nehmen die Winterquartiere natürlich gerne an und verlassen sich quasi jährlich auf die gute Geste der Gartenbesitzer. Doch im oberbayrischen Gammelsdorf (Landkreis Freising) entdeckte ein Kleingartenbesitzer namens Herr Bert Herbert nun eine, gerade für Tierforscher, absolute Sensation. In einem sorgfältig zusammengerechten Laubhaufen versteckte sich ein Tier das so noch nie gesehen wurde: Der Katzenigel. Sofort zückte der 65 jährige Schrebergartenbesitzer sein Senioren-Smartphone und hielt dieses bis dato unentdeckte Tier auf einem Foto (Siehe Bild) für die Ewigkeit fest. Seine Entdeckung löste eine Welle der Euphorie aus, denn Tierforscher hatten die Existenz dieses sagenumwobenen Wesens bis dato nur vermutet. Eines der Reporterteams unserer Redaktion hat sich natürlich sofort dieser Sache angenommen und den führenden Wissenschaftler im Bereich der Tierforschung dazu interviewt. "Wissen Sie, der heimische Igel - lateinisch Erinaceidae - und die Katze - lateinisch Felidae - gehören beide zu den Säugetieren - lateinisch Mammalia genannt. Das eine solche Spezies wie der nun entdeckte Katzenigel existiert, lag quasi auf der Hand, konnte eben nur durch fehlende Sichtungen oder Fotobeweise bis dato noch nicht wissenschaftlich belegt werden. Anhand des nun vorliegenden Fotos von Herr Bert Herbert können wir belegen, dass diese Spezies wirklich existiert. Welchen lateinischen Namen der Katzenigel tragen wird ist derzeit noch unklar, wird aber von meinem Team spätestens nach der Mittagspause diskutiert und festgelegt." erklärte uns Dr. med Wurst in seinem Labor in der Schweiz. Unsere Redaktion ist auf jeden Fall begeistert über diesen Fund und wir bedanken uns hiermit bei allen Gartenbesitzern für das fleißige zusammenrechen der Laubhaufen. Auch wir werden unsere Praktikanten nun mit dem Rechen bewaffnet in den Redaktionsgarten schicken. Lasst uns gemeinsam dem Katzenigel das wunderschöne Winterquartier bieten, dass er verdient hat! Danke für Ihre Mithilfe!
Foto: Lebemaja

Keine Kommentare: